Ein Leitfaden für den Umzug nach Senegal

Ein Umzug nach Senegal kann wie ein Traum erscheinen, aber er ist nicht immer so einfach, wie man vielleicht erwartet.

Um Ihren Umzug einfacher und weniger stressig zu gestalten, haben wir Ihnen eine Liste von Dingen zusammengestellt, die Sie wissen sollten, bevor Sie mit dem Packen beginnen. Dieser Leitfaden hilft Ihnen bei der Vorbereitung auf das Leben im Ausland.

Warum sollten Sie sich für einen Umzug nach Senegal entscheiden?

Senegal ist das zweitgrößte Land Afrikas und mit einer Bevölkerung von etwa 16 Millionen Menschen eines der bevölkerungsreichsten Länder des Kontinents. Diese große Bevölkerung bedeutet, dass der Senegal eine reiche Kultur und Geschichte hat, die zu seiner Identität beitragen.

Außerdem ist das Land ziemlich sicher, Verbrechen kommen selten vor. Das Beste daran ist, dass Sie sich nach Ihrer Ankunft keine Sorgen um einen Job machen müssen – es gibt viele Möglichkeiten. Die meisten Senegalesen arbeiten als Fachkräfte oder Ingenieure, sodass es leicht sein wird, einen richtigen Job zu finden.

Senegal ist ein Land in Westafrika. Es hat ein großartiges tropisches Klima mit ganzjährig sommerlichen, schönen Stränden und unberührter Natur. Die senegalesische Hauptstadt Dakar ist voller Kultur und interessanter Orte, die man besuchen kann.

Die Durchschnittstemperatur liegt zwischen 23 und 24 Grad Celsius in der kalten Jahreszeit und zwischen 27 und 29 Grad Celsius in der warmen Jahreszeit. Unterschieden werden die Jahreszeiten in die Trocken- und die Regenzeit. Die Regenzeit dauert von Juni bis Oktober, die Trockenzeit beginnt im November und dauert bis Mai. Der meiste Regen fällt im ersten Monat der Regenzeit. Die Sommermonate sind im Allgemeinen feucht mit Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad Celsius 

Wo Sie nach dem Umzug in den Senegal leben können

Senegal lässt sich in zwei Regionen unterteilen: den südlichen Teil, bekannt als Côte d’Ivoire, und den Norden, bekannt als Casamance. Fast alle Senegalesen leben im Süden; sie sind überwiegend Muslime. Im Norden leben verschiedene ethnische Gruppen, die z. B. Hausa- oder Mandinka-Sprachen sprechen.

Der nördliche Teil Senegals wurde im Laufe der Jahrhunderte stark von der Kolonialisierung beeinflusst, wobei der Sklavenhandel und der Kolonialismus einen starken Einfluss auf den Lebensstil hatten. Infolgedessen haben viele Menschen in dieser Region kaum eine formale Ausbildung oder Fähigkeiten, die es ihnen ermöglichen würden, in Großstädte wie die Hauptstadt Dakar zu ziehen.

Im Allgemeinen sind die Lebenshaltungskosten in städtischen Gebieten niedriger als auf dem Land, weil dort mehr Menschen leben.

Wie ist die senegalesische Kultur?

Eines der wichtigsten Dinge, die man über den Senegal wissen sollte, ist seine Kultur. Die Senegalesen sind freundliche und aufgeschlossene Menschen. Sie haben eine reiche Geschichte, die auch heute noch lebendig ist. Die Senegalesen genießen vor allem die Zeit mit der Familie und verbringen die Feiertage mit ihren Lieben und kochen gemeinsam leckere Gerichte.

Der Senegal ist ein französischsprachiges Land, das von den Franzosen gegründet wurde, die auch heute noch die Hauptbevölkerungsgruppe darstellen. Die französische Sprache und Kultur sind im Senegal sehr stark ausgeprägt, aber es ist wichtig zu wissen, dass dort auch fast jede andere afrikanische Sprache gesprochen wird. Dazu gehören unter anderem Wolof (eine Variante des Arabischen), Kreyòl (eine Sprache aus Zentralafrika), Gourmandine (aus Kamerun) und viele andere. Sie können sich aber in den Großstädten und bei jüngeren Leuten auch auf Englisch verständigen.

Die Senegalesen haben einen ausgeprägten Glauben an Gott. Sie glauben, dass Gott der Ursprung der gesamten Schöpfung ist und dass er alles von Anfang an erschaffen hat. Im Laufe der Geschichte wurden die Senegalesen von ihren religiösen Überzeugungen stark beeinflusst.

Der Senegal ist ein islamisches Land, und laut Gesetz müssen Frauen ihr Gesicht und ihre Arme bedecken. 

Wie Sie ein Visum für den Senegal bekommen

Um im Senegal leben zu können, benötigen Sie ein Visum. Es gibt vier Arten von Visa: Kurzzeitvisa, Studentenvisa, Arbeitsvisa und Aufenthaltsvisa. Bevor Sie einen Antrag stellen, sollten Sie sich über die verschiedenen Visatypen informieren und nachweisen können, dass Sie die Anforderungen erfüllen.

Als Student gibt es zwei Möglichkeiten, ein Visum für den Senegal zu erhalten. Sie können es bei der senegalesischen Botschaft beantragen oder sich bei der senegalesischen Einwanderungsbehörde registrieren lassen.

Der einfachste Weg, ein Arbeitsvisum für den Senegal zu bekommen, ist, es beim senegalesischen Außenministerium zu beantragen. Das Antragsverfahren ist recht einfach und erfordert weder ein Vorstellungsgespräch noch irgendwelche Unterlagen aus Ihrem Heimatland. Sie werden innerhalb von 3 bis 5 Tagen über die Entscheidung informiert.

Ein Umzug nach Senegal ist natürlich eine besondere Entscheidung, denn Sie werden in einem Land mit völlig fremder Kultur leben. Doch dank unseres Beitrags sind Sie nun optimal auf dieses Abenteuer vorbereitet. Sie wissen jetzt, wo Sie im Senegal leben können, wie die Kultur des Landes sich von unserer unterscheidet und wie Sie ein Visum bekommen.

Haben Sie dennoch einige Fragen, die wir in diesem Beitrag nicht behandelt haben? Dann stehen wir Ihnen gerne zur Seite. Alles, was Sie tun müssen, ist, uns eine Nachricht zukommen zu lassen.

newsLetter

Ja, ich will: erhalte unseren Newsletter

Spannende Insidernews und Special Deals.